Diese Website verwendet Cookies, um einen bestmöglichen Service zu bieten. Weitere Informationen zum Datenschutz und dem Einsatz von Cookies sind durch einen Klick auf die Schaltfläche >mehr Informationen< abrufbar. Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Kneipptherapie

Kneipptherapie

 

3391 Kneipp

Die Kneipp´sche Lehre basiert auf 5 Säulen, die den Menschen in seiner Gesamtheit heilen will:

  1. Wasser
  2. Bewegung
  3. Ernährung
  4. Pflanzen
  5. Lebensordnung

Das Wasser dient in der Therapie als Vermittler von Temperaturreizen und Überträger von Inhaltsstoffen. Es kann in vielfältiger Form angewendet werden:

  • Güsse
  • Bäder (Teilbäder, Vollbäder) und Wassertreten
  • Wickel
  • Packungen
  • Waschungen

 

Güsse
Unter dem Begriff "Kneipp´sche Güsse" versteht man das Aufbringen von Wasser mittels eines Wasserstrahles auf den gesamten Körper oder einen Körperteil (Arme, Beine, Nacken, Rücken, Gesicht). Der Wasserstrehl kann, je nach Art des zu behandelnden Problems, auf 2 Arten angewendet werden:
Fast drucklos und als großvolumiger Srahl und damit als Wassermantel oder
als Blitzguss mit einem dünnen, harten Wasserstrahl.
Je nach Temperatur und Art der Anwendung wirken Güsse kreislaufstabilisierend, durchblutungsfördernd, gefäßkräftigend oder schmerzlindernd. Neben kalten und warmen Güssen werden so auch Wechsel- und Überwärmungsgüsse verabreicht.
Als aussagekräftigstes Argument während der Behandlung gilt die Arndt-Schulz´sche Regel:
Schwache Reize entfachen die Lebensfunktion, mäßige Reize förden, starke Reize hemmen  und stärkste Reize bringen sie zum erliegen.
Es ist individuell sehr verschieden, was im Einzelfall schwach, mäßig und stark ist. Um die momentan richtige Therapie herauszufinden, ist eine enge Zusammenarbeit zwischen Patient und Therapeut sehr wichtig. Dies bedeutet aber auch, dass die Therapie während der einzelnen Behandlung, aber auch während der gesamten Behandlungsphase nicht immer gleich sein muss.

 

Bäder
Teilbäder können kalt, warm, temperaturansteigend oder als Wechselbäder angewendet werden. So kann die gewünschte Wirkung auf den Organismus erzielt werden.
Wassertreten und kalte Armbäder zählen ebenso zu diesen Anwendungen wie Vollbäder. Bei diesen kann die Wirkung über verschiedene Zusatzstoffe verstärkt werden. Sowohl ätherische Öle und Kohlensäure als auch die Inhaltsstoffe des Krumbader Badsteins werden mittels Wasser in den Körper gebracht und können so ihre Wirkung voll entfalten.
Die Wirkung von Zusätzen kann auch in der Soft-Pack-Liege erzielt werden.

 

Packungen
Eine Besoderheit im Krumbad sind Packungen mit einem speziellen, ortgebundenen Peloid (von griech. pelos = Schlamm), dem Krumbader Badstein. Dieser kann warm und kalt, als Kompresse oder direkt auf der Haut, zum Schlammkneten und -treten und selbstverständlich auch als Vollbad angewendet werden.

 

Kursangebot

 

Unsere Fitness- u. Präventionskurse, sowie Babyschwimmen finden bis auf weiters nicht statt.

 

Der sportliche Krumbader Adventskalender:


Um Euch in der Adventszeit fit zu halten, gibt es auf Facebook und hier täglich eine sportliche Herausforderung.

 

Türchen Nr. 3

 

Diese könnt ihr von zu Hause aus antreten. 

Auf die Matte - fertig - los.

Viel Spaß. Eure Marion Müller und Birgid Harder